DMG, Tools und Kritik

Infos für Raidanfänger und zu unseren Raids, Hilfreiches und Wissenswertes
Kant
Administrator
Beiträge: 165
Registriert: Mi 9. Dez 2015, 19:43

DMG, Tools und Kritik

Beitragvon Kant » Di 26. Jan 2016, 17:24

Ein paar allgemeine Worte zum ewigen Thema DMG:

Dämätsch ist wichtig. Sterben ist kacke. Ein toter DMG-Dealer macht genau…Null Schaden. Deswegen ist es dein Ziel, maximalen Schaden bei maximaler Aggrokontrolle zu fahren. Dämätsch ist fast genauso wichtig wie Heilung: Je eher das Viech tot ist, desto eher hört es auf, auf unsere Tanks einzuprügeln. Allerdings sollte sich jeder DDler auf seine Tanks einstellen können. Der Equipunterschied alleine kann hier schon gewaltig sein, und mit einem T4-Caster kleinen T2-Tanks die Aggro zu nehmen ist nun wirklich keine Kunst, sondern im besten Falle peinlich – oder Absicht.


Die andere Seite der Münze:

Auch wenn ich strikt dafür bin, AoC als Spiel zu betreiben, das Spaß machen soll, anstatt als Arbeit, die man schon fast zur Wissenschaft macht: Spaßreich können wir einen Raid längerfristig nur durchführen, wenn wir Erfolg haben, oder zumindest tatkräftig Erfolge anstreben. Dies bedeutet, dass man bereit ist, über zu niedrigen DMG offen zu reden, und mögliche konstruktive Kritik annimmt, sowie die Größe hat, auch von sich aus Rat zu suchen. Denkt immer daran, dass wir gemeinsam ein Ziel erreichen wollen, und sich niemand verbessern kann, wenn man nicht darüber redet. Wenn dich also jemand auf "zu" niedrigen Schaden anspricht, dann will er dir mitnichten etwas Böses, sondern dir helfen. Wenn du selber jemandem Rat anbietest, dieser ihn aber nicht will, dann versuche nicht, ihm deine Anscihten oder Spielweise aufzuzwingen. Mit Kritik kann nicht jeder umgehen, und es gibt in AoC auch genug Dinge, über die man trefflich streiten oder die man von zwei völlig unterschiedlichen Blickwinkeln aus betrachten kann.

Ich persönlich probiere einen Rat immer aus, wenn ich ihn nicht sofort handfest wiederlegen kann. Damit bin ich in den allermeisten Fällen immer sehr gut gefahren. Sollte es ein schlechter Rat gewesen sein, kann ich es beim nächsten Mal beweisen, sollte er gut gewesen sein, profitiere ich ungemein davon und freue mich.


DMG-Tools

Diese Auswertungen von Kampflogs können sich ganz toll dazu eignen, zu sehen, wo man aktuell mit seinem Schaden liegt und ob man sich verbessert hat. Wenn sie suboptimal eingestellt sind, oder man sie falsch interpretiert, sind sie allerdings nur Bläschen auf den Tümpeln der Schaumschläger.

Jeder Raid, jeder Boss, jede Gruppe, jede Situation kann und muss man differenziert betrachten und interpretieren. Es gibt eine Vielzahl von Variablen dabei:

- Bossanfälligkeit
- Auslesung und Einstellung(auf den Mainboss reduziert / inklusive Adds / Zeit bis Spieler inaktiv etc.)
- Gruppenbau (und Spielweise der Buffgeber!)
- Aufgaben der Spieler
- Heiler: Heilung, Support, Damage?
- Supporterskillung und Verlust einger DPS (aber Erhöhung des Gesamtschadens aller?)
- Ausrüstung
- Notwendigkeit von Damage (Kontrollbosskämpfe)
- Taktiken
- Tank/DDler Verhältnis (bei kleinen Tanks mit geringer Aggro muss sich jeder DDler zurückhalten und kann gar nicht sein volles Potenzial entfalten)
- Bossmechaniken
- Bewegung im Raum
- ….uswusf

Reine Platzierung sagt oft nicht am meisten aus, wichtiger ist die genaue Betrachtung von DPS (damage per second) in Relation zum Gesamtdamage, die/den man gemacht hat.
Das sieht dann so aus:
1. Spielername: Gesamtschaden (DPS/SPS damage per second/Schaden pro Sekunde)
z.B.
1. Krasserbarb: 154.800 (1474,3)
2. Name: 153.987 (1432,1)
3. Name: 153.209 (1450,2)
4. Name: 152.999 (1423,8)
5. Name: 152.638 (1400,5)
6. Name: 150.362 (1389,6)
7. Name: 92.698 (639,1)
8. Name: 90.570 (887,9)
...
10. Babybarb: 89.563 (848,0)
...
19. Faulerbarb: 15.423 (1424,8)

Sortiert wird immer nach Gesamtschaden. Krasserbarb hat also den meisten gesamtschaden gemacht. Die Plätze 1 bis 6 liegen jedoch sowohl im Gesamtschaden als auch im SPS so nah zusammen, dass die Platzierung total egal ist. Babybarb hat deutlich schlechteres Equip, sich aber im Rahmen seiner Möglcihkeiten angestrengt. Faulerbarb hingegen hat einen ähnlich hohen SPS wie Krasserbarb, ist aber nur auf Platz 19. Warum? Weil er nur 15.423 Gesamtschaden gemacht hat, d.h. er hat ein paar mal voll draufgeschlagen, und dann gar nichts mehr gemacht oder ist gestorben, und ist somit schnell inaktiv gewertet worden.
Deswegen ist auch ein Gesamttool wenig aussagekräftig. Dort wird alles gewertet, alle Bosse, alles an Trash. Für Klassen, die viel Flächenschaden machen, oder Spieler, die beim Trash niemals afk gehen, sich umziehen oder rausgehen zum umskillen, erhöht sich der Gesamtschaden natürlich gewaltig durch viel Trash.

Zwei Faustregeln kann man insgesamt anwenden, danach muss man die Details berücksichtigen:

1. GROBE Nahrungskette: Caster – Nahkämpfer – Heiler – Tanks
(Kleingedrucktes: DTs sind raus, Neks und Dämos gehören immer nach oben, Assas, Barbs (und Eros auf DMG) performen sehr unterschiedlich an verschiedenen Bossen, Hoxe sind entweder top oder flop, Poms und Tosse können je nach Spielweise ganz oben mitknuspern, Wächter gehören auf die letzten beiden Plätze verwiesen)

2. Direkter Klassenvergleich: Wie weit sind die beiden Chars der gleichen Klasse auseinander (wieder; nicht unbedingt Platzierung)? Dabei sind natürlich der Equipunterschied, die jeweilige Raidgruppe sowie spezielle Aufgaben mit entscheidend.

Bemerkt man dann, dass man auch unter Einbeziehung dieser Faktoren dauerhaft weit hinter seinen Klassenpartner ist, oder sich auch durch erheblich besseres Equip kaum etwas an der DPS ändert, sollte man sich einen netten, möglichst besseren Klassenpartner suchen und ihn um Rat fragen. Die allermeisten Spieler sind gerne bereit, einem den ein oder anderen Tip zu geben. Hierfür sollte man sich allerdings Zeit nehmen, und sich NICHT einfach ohne weitere Erklärung eine Skillung schicken lassen! Wenn man sich selber keine gute Skillung für die eigene Spielweise basteln kann, zeigt das ja sehr deutlich, dass man die Klasse nicht verstanden hat, und ein einfaches Austauschen der Skillung bringt dann auch nichts. Es gibt so ziemlich für jede Klasse kleine Tricks und Kniffe, aufeinander aufbauende Fähigkeiten, irreführende Tooltips und Beschreibungen, und in einigen Fällen auch tolle Rotationen, die genau auf eine Skillung zugeschnitten sein müssen.

Dabei geht es nicht darum, sich seine Spielweise von jemand anderem aufzwingen zu lassen, sondern seinen eigenen Weg und seine eigene Spielweise zu finden. Guter Rat von Spielern, die diese Klasse eventuell schon unter allen möglichen Bedingungen getestet haben ist da Gold wert.

Strohpuppen: Sind tolle Übungspartner :) Aber: Eine Strohpuppe ist weder gedebufft noch seit ihr von anderen Klassen gebufft, einige Fähigkeiten lösen auf Strohpuppen nicht aus, einige (vor allem Supporterfähigkeiten) kann man an der Strohpuppe nicht messen. Außerdem haben die Veteranenstrohpuppen und die in den Gildenstädten unterschiedliche Milderungswerte. Ein Strohpuppentest bietet zwar eine kontrollierte Testungebung, aber diese ist nicht mit "realen" Raid- oder Gruppenbegegnungen gleichzusetzen.
~ Barb by Nature ~

Zurück zu „Raidinformationen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste